Rückblicke und Ausblicke

Die Vorweihnachtszeit wird oft dafür genutzt, Bilanz zu ziehen. Unter der Überschrift "Rückblicke und Ausblicke" gibt Christian Dietz, Leiter der Fußballschule, themenbezogen einen kurzen Einblick hinter die Kulissen der Fußballschule 2013 und 2014.

2013
Unser erstes Jahr auf Mallorca. Für mich war es spannend, aufregend, stressig - für unsere Trainer sicher auch mal eine schöne Abwechslung. Insgesamt bin ich froh, dass wir das gemacht und ausprobiert haben.

Trainer
Zwei Debüts gab es: zunächst das kurriose von Thomas Stratos (ehem. Hamburger SV und Arminia Bielefeld). Kurrios  deshalb, weil er sein erstes Camp gerade beendet hatte, sich von der Verabschiedung direkt auf den Weg in die Schweiz zu Gesprächen mit dem Griechischen Fußballverband machte und von quasi von dort als neuer Trainer des Zweitligaabsteigers Jahn Regensburg zurück kam. Somit blieb es bei dem einen Camp mit der Fußballschule - zunächst ... (Fortsetzung nicht ausgeschlossen, dennoch wünsche ich Thomas natürlich viel Erfolg in Regensburg).
Als zweiter debütierte Uwe Weidemann bei uns. Lange habe ich darauf hin arbeiten müssen, denn terminlich ging es zuvor leider nie und aufgrund einer schlechten Erfahrung mit einer Fußballschule, war das Interesse von Uwe auch nie so wirklich groß. Doch nach einem Sommercamp, war er dann begeistert und überzeugt und hat fast alle Camps im Herbst mitgemacht. Darüber bin ich persönlich sehr froh, denn er passt super zu uns und ist eine absolute Bereicherung - auch für die Kids!

Partnervereine
Klasse ist, dass mit Carolinensiel, Hoetmar, Wettringen und Werne gleich vier Vereine dabei sind, bei denen wir seit unserer ersten Stunde jedes Jahr ein Camp durchgeführt haben. Überrascht dagegen bin ich immer wieder, wie viel gerade kleine Vereine gestemmt bekommen. Alverskirchen und Vinnum waren nicht zuletzt dank des großen Engagements der vielen ehrenamtlichen Helfer absolut positive Überraschungen.

Konkurrenz
Konkurrenz belebt das Geschäft. Sie sollte aber auf Augenhöhe stattfinden. "Fußballschulen", die von irgend einem ehemaligen Kreisligakicker ohne pädagogisches Know How durchgeführt werden, mit Trainern, vielleicht selbst erst 16 oder 17 Jahre alt, denen dann mal eben 50 oder 60 Euro am Tag zusteckt und die dann für 4 Tage eine Teilnahmegebühr von um die 60 Euro aufrufen und diese dann auch gleich bar am Platz einkassieren, kann ich nicht akzeptieren. Dies kann für uns als eingetragene Firma keine Konkurrenz sein. Wir müssen die Umsatzsteuer abführen, unsere Trainer anmelden, versichern, Gewerbesteuer und selbst für diese Homepage in die Künsterlersozialkasse zahlen usw.. Dies ist kein fairer Wettbewerb. Da würde ich mir endlich eine Regelung wünschen.   

2014
Das Jahr der Fußball-WM wird für uns wieder eine Herausforderung. Wir benötigen weitere qualifizierte Trainer, um noch flexibler agieren zu können. Erste Gespräche mit aktuellen Übungsleitern haben bereits stattgefunden.
Wir müssen unsere Attraktivität weiter steigern, dürfen dabei aber den Kostenrahmen nicht aus den Augen verlieren. Es sollten Lösungen gefunden werden, wie wir mit den Kostensteigerungen seit unserer Gründung im Jahr 2007 umgehen, denn bisher haben wir sie nie weitergegeben. Der Preis ist blieb bisher unangetastet. Dennoch müssen wir mehr denn je über eine Preiserhöhung nachdenken.
Es bleibt viel zu tun.  
Was die Camps betrifft, werden wir an der einen oder anderen Stelle etwas verändern, modifizieren. Über eine Neuausrichtung des Fördertrainings denken wir ebenfalls nach. Dazu aber zu gegebener Zeit mehr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
           

 

 

 

 





 

 

 

 

 

 

 

x