In 2014 spielen wir die WM

Die Fußball-Weltmeisterschaft wird in diesem Jahr auch bei unseren Camps eine Rolle spielen. Das beliebte Eltern-Kind-Turnier am Ende einer Veranstaltung wird dahingehend modifiziert, dass die Gruppen Teilnehmerländer sind und ihre ganz eigene WM austragen. Die Bildung der Mannschaften sowie die Auslosung der Paarungen und des Spielplans erfolgt am zweiten Camptag in der Mittagspause. Eltern dürfen und sollen auch weiterhin mitmachen. So dürfte dann Bernard "Ennatz" Dietz nicht mehr der Einzige mit WM-Erfahrung sein ...   
Die WM in Argentinien hat er ja selbst noch gespielt - damals mit Kalle Rummenigge, Berti Vogts oder Rainer Bonhoff. Vier Jahre später in Spanien wäre er als Kapitän wohl auch noch dabei gewesen, hatte sich aber ein Jahr zuvor mit Bundestrainer Jupp Derwall überworfen. Ennatz dazu: "In Argentinien haben wir uns selbst geschwächt, da der DFB alle im Ausland tätigen Spieler, das war damals u.a. Franz Beckenbauer (Cosmos New York), für das Turnier nicht zugelassen hat. Wäre der Franz dabei gewesen, wir hätten mit nur einem Bein das Finale erreicht. 1981 war es so, dass Jupp Derwall für die WM 82 Paul Breitner zurückholen wollte. Ich als damaliger Kapitän habe jedoch die Auffassung vertreten, dass Breitner, der oft als Quertreiber aufgetreten ist, die Harmonie in der Mannschaft stören würde. Und so war es ja dann auch."  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
           

 

 

 

 





 

 

 

 

 

 

 

x