Eisenmenger zwischen Weltmeisterschaft und Fußballcamps

Carsten Eisenmenger hat als Profi u.a. bereits für den VfL Bochum, Hannover 96 und den SC Freiburg zwischen den Pfosten gestanden und so einige Bundesligaspiele absolviert. Da lag es nahe, auch nach dem Karriereende (aufgrund von Verletzungen) in diesem Bereich zu arbeiten und seine Erfahrungen weiterzugeben. Seit 2008 tut er dies regelmäßig in unserer Fußballschule - sowohl als Trainer von Gruppen als auch als Torwartcoach.
Der Spagat, den Eisenmenger dabei macht, ist groß. Denn er arbeitet hauptsächlich mit den Nachwuchs
torhütern des DFB. Zusammen mit DFB-Cheftorwarttrainer Andy Köppke, ist er dabei nicht nur für die bundesweite Sichtung und Bewertung der besten jungen Torleute zuständig. Er trainiert und begleitet sie auch bei diversen Lehrgängen der U-Nationalmannschaften. So hat er schon einige Europameister- und Weltmeisterschaften der Junioren hautnah erlebt und reist durch die halbe Welt. Zuletzt war er im Juni mit dem U20-Nationalteam für knapp drei Wochen zur Weltmeisterschaft in Neuseeland. Dort war sein Schützling kein geringerer als Marc-André ter Stegen vom Championsleague-Sieger FC Barcelona. Mit ter Stegen verbindet ihn allerdings über Jahre hinweg ein guter Kontakt, da Eisenmenger ihn bereits in der Jugend intensiv betreut und ihn immer wieder auch aufgebaut hat, als es für diesen noch gar nicht unbedingt nach einem Durchbruch im Profibereich aussah.
Dass es sich Eisenmenger nicht nehmen lässt, dennoch immer wieder auch für uns tätig zu sein, bewies er zuletzt beim Sommercamp auf der Trainingsanlage des MSV Duisburg. Dort trainierte er drei Tage lang die vier Torleute sowie an zwei Tagen auch eine Gruppe!

Carsten Eisenmenger in Aktion beim
Sommer-Camp in Duisburg.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
           

 

 

 

 





 

x